Nächstes Elterntreffen: 10. November 2018
OMS
Was ist OMS?
Die OMS Vereinigung
Therapien
Forschung
Links und Infos
OMS Forum
Kontakt

Wissenschaftler, Ärzte, Familien - OMS im WWW

 

Wichtige Ansprechpartner:

 

Dr. Barbara Hero, Leiterin der Neuroblastom-Studienzentrale

Kontakt Studienbüro

Telefon +49 221 478-6853

Telefax +49 221 478-6851


E-Mail neuroblastomstudie@uk-koeln.de

Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Kerpener Straße 62, Uniklinik Köln, 50937 Köln

Telefon +49 221 478-4359

Kontakt zur Elternguppe: Über die Neuroblastom-Studienzentrale können Sie Kontaktdaten zu unserer Elterngruppe erhalten

 

Prof. Dr. Kevin Rostásy, Chefarzt der Neuropädiatrie

Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln

Dr.-Friedrich-Steiner-Str. 5

45711 Datteln

Tel. 02363 975-0

info@kinderklinik-datteln.de

                               

Prof. Dr. Bernd Wilken, Klinikdirektor

Klinikum Kassel, Klinik für Neuropädiatrie

Mönchebergstr. 41-43

34125 Kassel

Sekretariat Arite Richter

Tel. 0561 980-3096
 

 

Informationen über OMS, Therapien und weiterführende Links finden sich auf der umfangreichen Homepage des von Dr. Michael Pranzatelli geleiteten National Pediatric Myoclonus Centre in Springfield, Illinois / USA

www.omsusa.org

 

An der Universitätsklinik Gießen arbeitet eine von Dr. Franz Blaes geleitete Wissenschaftlergruppe an der Erforschung des OMS und seiner Ursachen. Die Arbeit wurde neben anderen von der OMS-Elterngruppe unterstützt und ist auf weitere Förderung angewiesen. Spender können sich an die Deutsche OMS Vereinigung wenden.

http://www.uniklinikum-giessen.de/neuro/autoanti.html

Antje Kirsten aus der Giessener Arbeitsgruppe hat in Ihrer Dissertation die Zusammenhänge zwischen dem OMS und Tumorerkrankungen bei Kindern beschrieben.

http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2009/7125/

   

In den USA behandelt Prof. Wendy Mitchell am Los Angeles Chlidrens Hospital eine relativ große Zahl von Kindern mit OMS und forscht nach Ursachen und neurologischen Auswirkungen der Krankheit.:

http://www.ucmg.org/physician/wmitchell_frame.html

 

Der britische Dancing Eyes Syndrome Support Trust ist eine von Eltern betroffener Kinder in Großbritannien  gegründete Vereinigung, die ein internationales Netzwerk von Familien, Ärzten und Wissenschaftlern aufgebaut hat und den weltweiten Austausch von Forschungsergebnissen fördert.

www.dancingeyes.co.uk

 

Die Allianz Chronischer Seltener Erkankungen (Achse) ist ein Dachverband von Selbsthilfegruppen, der sich in enger Zusammenarbeit mit europäischen Partenerorganisationen für die Belange von Menschen mit seltenen Erkrankungen einsetzt.

http://www.achse-online.de/

 

Die Familie von Anna Merkel hat auf ihrer Homepage eine Fülle von Informationen über Annas OMS-Erkrankung und Therapien sowie weiterführende Links zusammengestellt

www.anna-merkel.de